13.01.2017   |

Gehalt

Wie viel Maschinenbauingenieure verdienen

Maschinenbauingenieure verdienen gut. Doch Vorsicht bei der Gehaltsforderung: Der Gehaltspoker hält nicht nur Trümpfe bereit.

Die Gehälter von Maschinenbauingenieuren sind im Jahresvergleich um über 1000 EUR gestiegen.

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Höhe des Gehaltes.

Foto: Gildemeister

Von guten Gehältern im Maschinen- und Anlagenbau profitierten sowohl berufserfahrene Maschinenbauingenieure als auch Berufseinsteiger, deren Gehälter zuletzt um rund 500 EUR zulegten. Die Entwicklung des eigenen Gehalts hängt jedoch neben der Berufserfahrung von wesentlichen Faktoren ab. Das ergibt die aktuelle Gehaltsstudie von ingenieurkarriere.de „Ingenieureinkommen 2002-2015“.

Einflussfaktoren auf das Entgelt eines Maschinenbauingenieurs

Gehaltsvergleich: Gehälter von Maschinenbauingenieuren marginal gesunken

Seit Jahren entwickeln sich die Ingenieurgehälter über alle Branchen hinweg positiv, zuletzt gab es aber in einigen Branchen empfindliche Dämpfer. Auch der Maschinen- und Anlagenbau verzeichnet einen Rückgang der Gehälter für Ingenieure, allerdings einen moderaten. Das Jahresgehalt für Ingenieurinnen und Ingenieure im Maschinenbau sank im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 %. Damit verdienen sie derzeit rund 61.900 EUR brutto im Jahr. Als Ingenieure werden in der Studie im Gegensatz zu den Berufseinsteigern Arbeitnehmer mit mehr als zwei Jahren Berufserfahrung gezählt.

Ein höheres Jahresgehalt erzielen übrigens nach wie vor nur Ingenieure in der Chemie- und Pharmaindustrie (76.000 EUR) sowie im Fahrzeugbau (66.000 EUR). Vergleichbar sind die Löhne inzwischen mit denen in der Informationstechnologie (61.800 EUR). Maschinenbauingenieure liegen mit ihren Gehältern also im soliden Mittelfeld, das 2015 bei rund 60.650 EUR Bruttojahresentgelt lag.

Detaillierte Gehaltsinformationen verschiedener Branchen, unterteilt etwa nach Studienabschlüssen und Positionen von Ingenieuren finden Sie in der aktuellen Gehaltsstudie von ingenieurkarriere.de.

Klicken Sie hier für Gehälter von Ingenieuren im Vergleich

Einstiegsgehälter: Masterabschluss immer beliebter

Wer erst am Anfang seiner Karriere steht, muss in allen Branchen mit einem erheblich niedrigeren Gehalt rechnen als erfahrene Kollegen. Berufsanfänger mit einem abgeschlossenen Studium verdienen im Maschinen- und Anlagenbau durchschnittlich 45.500 EUR im Jahr. Das Einstiegsgehalt von Maschinenbauabsolventen bewegt sich damit auf dem Niveau der durchschnittlichen Vergütung für Berufseinsteiger aller Ingenieurbranchen.

Unterschiede zeigen sich jedoch, wenn man die Vergütung nach Art des Studienabschlusses vergleicht. Master-Absolventen wurden von der Wirtschaft 2015 bei rund 46.800 EUR Bruttojahresentgelt eingestuft, einem Plus von 1,6 % im Vergleich zum Vorjahr. Damit lagen sie erneut knapp über den Diplom-Ingenieuren von Unis und Technischen Hochschulen. Nicht weiter verbessern konnten sich die Bachelorabsolventen. Sie kamen auf ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 43.200 EUR brutto.

Auch die Art der Hochschule spielt bei der Gehaltseinstufung offenbar eine Rolle. So verdienen Ingenieure mit Fachhochschul-Abschluss beim Einstieg in den Arbeitsmarkt im Mittel 44.250 EUR. Das Brutto-Jahresentgelt von Uni- sowie TH-Absolventen lag rund 2.000 EUR darüber. Einen erfreulichen Sprung im Wettlauf um hohe Einstiegsgehälter konnten die Absolventen dualer Studiengänge machen. Sie lagen 2015 etwa gleichauf mit den FH-Absolventen, die ihnen im Jahr zuvor noch deutlich voraus waren.

Deutlich weniger scheinen die Kollegen in Österreich zu verdienen. Der Gehaltskompass des Arbeitsmarktservice weist für einen Maschinenbauingenieur ein durchschnittliches Einstiegsgehalt von 34.700 EUR aus. Dafür haben die österreichischen Arbeitnehmer einen gesetzlich festgelegten Urlaubsanspruch von fünf Wochen, also 25 Werktagen. In Deutschland beträgt der gesetzliche Mindestanspruch 20 Tage. Selbstverständlich können die Arbeitgeber sowohl in Österreich als auch in Deutschland großzügiger sein mit dem Erholungsurlaub als gesetzlich vorgesehen – verhandeln hilft also, insbesondere da viele Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau sich an einen Tarifvertrag mit 25 Urlaubstagen anlehnen.

Was verdient eigentlich ein Bauingenieur?

Je größer das Unternehmen, desto höher das Gehalt

Neben der Berufserfahrung spielt die Wahl des Arbeitgebers eine entscheidende Rolle, wenn es um die Höhe des Gehalts geht. Hier gilt die Faustregel (von der es glücklicherweise immer einige Ausnahmen gibt): Große Unternehmen zahlen mehr als kleine. Schon deshalb, weil sie häufiger tarifgebunden sind. In Zahlen: Berufseinsteiger kommen in kleinen Unternehmen mit höchstens 50 Mitarbeitern derzeit auf jährlich 42.000 EUR. Darunter sind auch viele Ingenieurdienstleister oder Ingenieurbüros. Großunternehmen aus der Industrie wie Audi, Siemens, Bosch oder EADS zahlen dagegen deutlich mehr. Der Gehaltsunterschied zwischen kleinen und großen Arbeitgebern beträgt im Schnitt um die 9.000 EUR im Jahr.

Bei Großunternehmen macht sich zudem ein Positionswechsel deutlich auf dem Gehaltszettel bemerkbar.

Gehaelter-2015-Maschinen-u.-Anlagenbau.png

Mitarbeiterverantwortung zahlt sich aus

Die Position im eigenen Unternehmen wirkt sich bei Maschinenbauingenieuren sehr deutlich auf das Einkommen aus. Während sich die Gehaltsunterschiede zwischen den Hochschulabschlüssen über die Zeit ausgleichen, gewinnen Positionswechsel an Wert: Über alle Berufsjahre gerechnet kommt ein Projektingenieur im Maschinenbau beispielsweise auf ein Jahreseinkommen von 52.000 EUR. Ein Projektmanager verdient 63.500 EUR und ein Teamleiter erhält im Durchschnitt 72.000 EUR.

Diese Steigerung hat mit der zunehmenden Berufserfahrung und eventuell auch mit langjähriger Betriebszugehörigkeit zu tun. Vor allem zahlt sich aber die Mitarbeiterverantwortung aus. So erhält ein Projektmanager mit zehn bis 15 Mitarbeitern rund 13,5 % mehr Durchschnittsgehalt als ein Kollege, der weniger als fünf Mitarbeiter führt. Bei einem Abteilungsleiter macht der Sprung von unter fünf zu über 50 geführten Mitarbeitern im Schnitt ein Gehaltsplus von 25 % aus.

Diese Angaben lassen sich natürlich nicht von der Berufserfahrung trennen, da kein Hochschulabsolvent als Abteilungsleiter einsteigt. Daneben spielt auch der Einsatzbereich eine wichtige Rolle, im Vertrieb etwa stehen die Chancen auf eine hohe Vergütung am besten. Dort gibt es aber auch die höchsten variablen Anteile, dazu kommen wir später.

Die Faustregel zur unternehmensinternen Gehaltssteigerung lautet jedoch: Je mehr Personalverantwortung mit einer Position einhergeht, desto höher fällt das Gehalt aus.

Kostenfreier Gehaltstest für Ingenieure

Regionale Gehaltsunterschiede: Ballungszentren zahlen sich aus

Trotz der vielen Durchschnittswerte: Die Ingenieurgehälter sind keineswegs einheitlich in Deutschland. In wirtschaftlichen Ballungszentren beispielsweise sind sie deutlich höher als in ländlicheren Regionen. Wer eine Stelle im Rhein-Ruhr-Gebiet, im Raum Nürnberg oder rund um Stuttgart hat, kann sich glücklich schätzen. In diesen Regionen werden landesweit die höchsten Jahresgehälter gezahlt. In Dresden oder Magdeburg müssen sich Ingenieure dagegen auf ein geringeres Gehaltsniveau einstellen, wobei dort immerhin die Lebenshaltungskosten geringer sind.

  Jobs-Maschinenbau-Artikel-Teaser.png

 

Neben den Unterschieden zwischen Stadt und Land zeigt die Landkarte der Gehälter ein deutliches Süd-Nord- und ein noch deutlicheres West-Ost-Gefälle. Ingenieure in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen und Teilen von Sachsen-Anhalt verdienen wohl per se weniger als ihre Kollegen in Baden-Württemberg oder Bayern. Auch hier sollte man aber differenzieren: Gerade hoch spezialisierte Mittelständler suchen vorwiegend ganz spezielle Fachkräfte, die sie entsprechend entlohnen. Außerdem gibt es in einigen Gebieten sehr starke Cluster für Maschinenbau, etwa in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen oder Thüringen.

Hier gilt die Faustregel: Wer sich als Spezialist in einem Fachgebiet profilieren kann, wird auch in den Regionen, die ein mäßiges Gehaltsniveau aufweisen, eine pralle Lohntüte erwarten dürfen.

Ingenieure in der Schweiz: Kein Grund, neidisch zu werden

Im Vergleich zur Schweiz allerdings wirken die meisten Gehälter irgendwie mickrig. Ein berufserfahrener Maschinenbauingenieur verdient dort durchschnittlich zwischen 115.000 CHF und 130.000 CHF, das sind etwa 105.000 EUR bis 120.000 EUR. Dafür hat der alpenländische Kollege allerdings wesentlich weniger Urlaubsanspruch, nämlich 20 Werktage. Damit dürften die meisten Ingenieure in der Schweiz de facto weniger Urlaubstage haben als Kollegen aus Österreich und Deutschland. Zwar legen die Gesamtarbeitsverträge häufig einen Ferienanspruch von 25 Tagen fest, doch mancherorts gilt noch das „Senioritätsprinzip“. Junge Ingenieure kommen also nur schwer über die festgeschriebene Zahl der Ferientage hinaus.

Ein zweiter Blick auf die Lohnzettel der Eidgenossen lässt das Gehalt aber wirklich nicht mehr ganz so gigantisch aussehen. Denn die Lebenshaltungskosten in der Schweiz sind enorm: Um den Standard eines deutschen Maschinenbauingenieurs zu halten, muss der Kollege im kleinen Alpenland rund 96.000 EUR verdienen, so das Gehaltsportal lohnanalyse.de. Ein Großteil des Gehaltsplus geht also für Lebensmittel, Unterkunft, Bekleidung oder das eigene Auto drauf.

Zusatzqualifikationen: Auslandserfahrung steigert das Gehal

Neben der Mitarbeiterverantwortung gibt es eine zweite Variable, die sich äußerst positiv auf das Gehalt von Ingenieuren auswirkt: Auslandserfahrung. Wer mindestens ein Jahr im Ausland verbracht hat, um dort zu arbeiten, verdient über alle Positionen hinweg mehr als die daheimgebliebenen Kollegen. Bei Projektmanagern etwa kann die im Ausland gesammelte Erfahrung bis zu 8 % mehr Gehalt einbringen, bei Gruppenleitern sind es sogar 14 %.

Anders als man vermuten könnte, wirken sich sonstige Zusatzqualifikationen nicht in dem Maß aus wie die Mitarbeiterverantwortung und die Auslandserfahrung. Wer also ohnehin mal beruflich aus den deutschen Landen hinaus wollte, für den könnte sich ein Arbeitgeber mit Standorten im Ausland doppelt auszahlen.

Stoerer-Gehaltsrechner.png

Variable Vergütung nimmt leicht zu

Der Anteil der Ingenieure, die variable Vergütungsanteile beziehen, ist nach wie vor gering. Im Branchendurchschnitt erhielten 2015 nur knapp die Hälfte der Ingenieure mit Berufserfahrung variablen Anteil. Bei den Berufseinsteigern schwankt die Zahl Jahr für Jahr, zuletzt enthielten rund 30 % der Einstiegsgehälter variable Bestandteile.

Im Maschinen- und Anlagenbau liegt der variable Vergütungsanteil 2015 bei durchschnittlich 6,73 %, im Vorjahr waren es noch 6,48 %. Das obere Quartil dürften Ingenieure im technischen Vertrieb sowie im Verkauf beisteuern: In diesen Einsatzbereichen sind die variablen Anteile an den Ingenieurgehältern mit 8 % bis 12 % vergleichsweise hoch.

Als Faustregel gilt: Je verantwortungsvoller die Position, desto höher sind auch die variablen Vergütungsanteile.

Fazit

Maschinenbauingenieure haben die letzten Jahre im Schnitt kontinuierlich Gehaltserhöhungen. Zuletzt stagnierten die Gehälter eher, berufserfahrene Ingenieure mussten sogar einen leichten Rückgang hinnehmen – so die Statistik. Die Realität sieht aber anders aus: Je nach Unternehmensgröße, Position und Region weichen die Gehälter im Maschinen- und Anlagenbau stark von den hier genannten Durchschnittswerten ab.

Der große Vorteil von Maschinenbauingenieuren: Sie gehören zu den flexibelsten Ingenieuren, sind an keinen Industriezweig gebunden. Welche Bandbreite einem Maschinenbauingenieur zur Verfügung steht, zeigen unsere Stellenangebote. Sie sind unsicher, ob Sie der Bereich Engineering im Anlagenbau wirklich ausfüllt oder ob es doch eher Richtung Technischer Einkauf gehen soll? Holen Sie sich Anregungen in unseren Berufsprofilen. Was Ihr Wunscharbeitgeber Berufseinsteigern zahlt und was er darüber hinaus an Mitarbeiterleistungen anbietet, können Sie in den Firmeninterviews nachlesen.

Tipp:
Wie sieht die Gehaltsentwicklung bei Elektroingenieuren aus?

Was verdienen Ingenieure im Fahrzeugbau?

Interessiert an einem neuen Job? Offene Stellen ansehen

Anzeige

von Lisa Schneider

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Stellenangebote

Senior Project Procurement Engineer (m/w)

Entwicklungsingenieur (m/w)

Landkreis Wesermarsch

Bachelor / Diplom-Ingenieur (m/w) Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen

Occlutech GmbH

Entwicklungsingenieur (m/w) Materialwissenschaft / Biomaterialien / Chemiematerialien

Bauingenieur / Architekt (m/w)

Stadt Celle

Bauingenieur / Bachelor / Master of Science / Bachelor / Master of Engineering (m/w)

INEOS Styrolution Schwarzheide GmbH

Betriebsleiter (m/w)

Ingenieur (w/m) als Gruppenleiter Inspektionen in der Abteilung Offshore Windenergie

Global Project Procurement Manager Investitionsgüter (CAPEX) (m/w) für den Bereich Procurement