14.12.2016   |

Gehalt

Wie viel Entwickler in der IT-Branche verdienen

IT-Spezialisten können auch in den nächsten Jahren mit Gehaltssteigerungen rechnen, da der Digitalisierungsprozess unweigerlich zu einer starken Nachfrage nach Fachkräften führt. Industrie 4.0, Smart-Lösungen im Privatbereich, Cloud-Anwendungen, Payment-Prozesse und softwaregesteuerte Automobile erfordern IT-Sicherheitskonzepte und -lösungen, für die Unternehmen entsprechenden Mitarbeiter suchen.

Lohnende Jobs für Ingenieure in der IT-Branche.

Foto: iStock / Thinkstock

Gehälter für Entwickler in der IT-Branche

IT-Kenntnisse - und insbesondere auch Software-Know-how - sind für Ingenieure aller Fachrichtungen längst selbstverständlich und werden in allen Ingenieurberufen mehr oder weniger benötigt. Deshalb ist es naheliegend, dass die Spezialisierung auf die IT selbst eine berufliche Option für Ingenieure bedeutet. Die Digitalisierung mir all ihren Anwendungen, die bisher stets als Zukunftsvisionen behandelt wurden, verändern nun unseren Alltag. Wer sich also mit Cloud Computing, Mobile-Payment-Methoden, Machine-to-Machine-Software und nicht zuletzt mit der IT-Sicherheitstechnik auskennt, ist sehr gefragt auf dem Arbeitsmarkt.

Laut Branchenverband Bitkom suchen 64 Prozent der ITK-Unternehmen, die freie Stellen für IT-Spezialisten anbieten,  Software-Experten. Neben dem Knowhow im Cloud Computing (48 Prozent der Unternehmen, die Software-Entwickler suchen), werden vor allem Kenntnisse im Big Data (45 Prozent) und der App-Programmierung (33 Prozent) nachgefragt, schreibt die Bitkom.

Von den Anwenderunternehmen werden zwar immer noch vor allem Anwendungsbetreuer und Administratoren gesucht, doch über ein Viertel der Unternehmen sucht explizit nach Software-Entwicklern, da es nun nicht mehr darum geht, Geschäftsprozesse zu digitalisieren, sondern die Geschäftsprozesse selbst sich verändern, wie Bitkom-Präsident Thorsten Dirks es formuliert.

Gehaltstest: Kostenfrei teilnehmen!

Neue Job-Märkte in der IT-Branche

Das unter anderem auf den IT-Bereich spezialisierte Personalberater-Unternehmen Robert Half bestätigt diese Einschätzung. Für seine Arbeitsmarktstudie 2015 hatte Robert Half 200 IT-Leiter und Technische Leiter (CIOs und CTOs) nach den Gründen gefragt, warum sie ihre Mitarbeiterzahl erhöhen möchten. Danach wollen 57 % der befragten Unternehmen in erster Linie neue Projekte und Initiativen umsetzen. Im Vordergrund standen dabei Investitionen in Mobillösungen. 34% denken an die Einführung einer cloud-basierten Infrastruktur und 27 % an den Ausbau des Produkt- und Leistungsportfolios. Dafür werden Mitarbeiter mit dem entsprechenden Kenntnissen gesucht.

Jetzt Ingenieur-Jobs in der IT-Entwicklung finden

Gehaltssteigerung in der IT-Branche von 6 %

In seiner Gehaltsstudie für 2016 gibt Robert Half an, dass 39 % der befragten Unternehmen ihre vorhandenen IT-Mitarbeiter besser bezahlen werden als im vergangenen Jahr und 61 % gleichgebliebene Gehälter zahlen. Durchschnittlich würden Mitarbeiter in der IT-Branche in Deutschland fast 67.000 € im Jahr verdienen. Insgesamt erwarten die Unternehmen eine durchschnittliche Gehaltssteigerung im IT-Bereich von fast 6 %. Höhere Boni werden von 24 % der Unternehmen gezahlt. Doch zum Teil gibt es deutliche regionale Unterschiede bei den Einkommen. Entwickler verdienen laut der Robert Half-Studie in Frankfurt/M., Hamburg, Köln, München oder Stuttgart besonders gut, in Berlin oder Essen weniger als im Durchschnitt.

IT_Gehaelter.png

Bei den Softwareentwicklern sind vor allem Java-Entwickler gefragt, egal ob Einsteiger oder bereits berufserfahren können sie in diesem Jahr mit 4,4 % mehr Gehalt rechnen. Mit über 10 Jahren Erfahrung bekommen sie laut Robert Half über 73.000 Euro als Bruttojahresgehalt plus Boni und möglichen anderen Zusatzleistungen. Einsteiger bekommen bereits Jahresgehälter von  43.250 Euro - 50.500 Euro bezahlt. Abap-Entwickler bekommen zum Einstieg ab 38.500 Euro, Typo3-Entwickler ab 40.000 Euro, C#/.NET -Entwickler 39.500 Euro, und C/C++-Entwickler 40.000 Euro und PHP-Entwickler mit 37.00 Euro etwa weniger ausgezahlt. Mit über zehn Jahren Erfahrung als Entwickler bekommen Spezialisten für diese Programmiersprachen zwischen 61.00 Euro und 68.750 Euro als Bruttojahresgehälter.

Große Unternehmen zahlen besser, Erfahrung und Personalverantwortung bringen mehr Geld

Die Computerwoche stellte in ihrem Gehaltsvergleich für Softwareentwickler 2015 heraus, dass große Arbeitgeber besser zahlen. Dies gelte für alle IT-Berufsgruppen, also auch für Softwareentwickler. In kleinen Firmen mit bis zu 100 Mitarbeitern wird ein durchschnittliches Jahresgehalt von 49.000 Euro gezahlt, in Unternehmen mit über 100 Beschäftigten gibt es durchschnittlich 68.000 Euro. Noch entscheidender ist auch in der nicht gerade als konservativ verschrienen Welt der Entwickler die Berufserfahrung. Mit bis zu dreijähriger Berufserfahrung verdienen Entwickler durchschnittlich 42.000 Euro, mit sechs bis neun Jahren Berufserfahrung steigen die Jahresgehälter auf 56.000 Euro und nach mehr als neun Jahren im Beruf erhalten Entwickler mehr als 67.000 Euro im Jahr. Softwarentwickler mit Personalverantwortung verdienen laut Computerwoche deutlich mehr Geld: im Bundesdurchschnitt 93.863 Euro.

Allgemeines Gehaltsgefüge entscheidet

Offensichtlich bestimmt auch das allgemeine Gehaltsgefüge einer Branche über das Gehalt der dort beschäftigten Entwickler. In Banken (knapp 65.000 Euro), Versicherungen (60.763 Euro) und in der Medizintechnik (60.588 Euro) verdienten Entwickler laut Computerwoche im vergangenen Jahr besonders gut, im Versandhandel (gut 46.000 Euro), in Forschungsinstitutionen (45.753 Euro) und  Bildungsinstitutionen (45.000 Euro) sowie in Werbe- und PR-Agenturen (43.000 Euro) war es deutlich weniger.

Im Osten wird weniger gezahlt

Das Portal Gehalt.de bestätigt die großen Unterschiede in der Bezahlung von Entwicklern in den Bundesländern. Angegeben werden besonders gute Durchschnittsgehälter für Hessen (61.536 Euro), Baden-Württemberg (59.621 Euro) und Hamburg (58.243 Euro) und besonders geringe Entwicklergehälter für Brandenburg und Sachsen (jeweils 41.565 Euro) sowie Sachsen-Anhalt (40.537 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (39.454 Euro). 

Frauen verdienen weniger

Das Gehaltsportal Lohnspiegel.de, das vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Böckler-Stiftung betreut wird, gibt ein durchschnittliches Bruttomonatseinkommen auf Basis von 38 Wochenstunden für Programmierer von 3.600 Euro an. Im Westen sind es 3.659 Euro, im Osten 3.219 Euro. Weibliche Programmierer verdienen mit durchschnittlich 3.538 Euro deutlich weniger als die Männer (3.610 Euro). Softwareingenieure verdienen monatlich 4.342 Euro (West: 4.431 Euro, Ost: 3.780 Euro). Frauen verdienen auch hier mit 4.196 Euro weniger als die Männer mit 4.357 Euro.

Fazit

IT-Spezialisten können auch in den nächsten Jahren mit Gehaltssteigerungen rechnen, da der Digitalisierungsprozess unweigerlich zu einer starken Nachfrage nach Fachkräften führt. Industrie 4.0, Smart-Lösungen im Privatbereich, Cloudanwendungen, Payment-Prozesse und softwaregesteuerte Automobile erfordern IT-Sicherheitskonzepte und -lösungen, für die Unternehmen entsprechenden Mitarbeiter suchen. Auf die Informations- und Kommunikationstechnologien spezialisierte Ingenieure können ihre Softwarekenntnisse gut nutzen. Doch auch weiche Faktoren wie die Kommunikationskompetenz sind für den beruflichen Erfolg in der IT wirklich mitentscheidend. Es gilt nicht nur, neue technische Systeme zu entwickeln und zu implementieren, sie müssen auch erklärt und die Anwender unterstützend begleitet werden. Die zum Teil deutlichen regionalen Unterschiede bei den Entwicklergehältern können in einzelnen Clustern, ein Beispiel wäre Dresden in Sachsen, weniger stark sein.

Tipp:
Jobs für Ingenieure in der Industrie 4.0

Gehaltsstudie: Gehälter für Ingenieure 2015

Anzeige

von Dr. Manfred Bergheim

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Stellenangebote

Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH

Entwicklungsingenieur / Fachexperte (m/w) LED-Messtechnik

IAT Universität Stuttgart

Ingenieurwissenschaftler / Produktentwickler / Psychologe / Designer als akademischer Mitarbeiter

Projektkoordination (m/w) SuedOstLink

Weitmann + Konrad GmbH + Co. KG

Ingenieur (m/w) Elektrotechnik / Softwareentwickler (m/w)

Covestro AG

Leiter (m/w) Instandhaltung Prozessleittechnik

Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg

Diplom-Ingenieure / Bachelor (m/w) der Elektrotechnik, Versorgungstechnik oder vergleichbarer

Abteilungsleiter/in Technisches Gebäudemanagement

Fachhochschule Kiel

Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich Angewandte Informatik (IT-Sicherheit)

Projektleiter Instrumentierung & Automation (M/ W) für Öl - & Gas Anlagen, sowie Kraftwerksbau