19.10.2016   |

Gehalt

Gehaltsstudie: Wie viel verdienen Ingenieure im Fahrzeugbau?

Sie sind Ingenieur und liebäugeln mit einer Karriere im Fahrzeugbau? Gehaltstechnisch keine schlechte Idee – wenn man sich zu behaupten weiß. Immerhin haben Autos und die darin verbaute Technik seit jeher eine starke Anziehung auf Ingenieurinnen und Ingenieure, was den Fahrzeugbau Jahr für Jahr zu einer der beliebtesten Arbeitgeberbranchen macht.

Gute Gehälter im Fahrzeugbau.

Foto: iStock / Thinkstock

Eine Rolle spielt dabei sicher auch das solide Gehalt. Zuletzt lag der durchschnittliche Jahresbruttoverdienst eines berufserfahrenen Ingenieurs bei 66.000 EUR. In kaum einer anderen Branche ist allerdings die Spannbreite so groß. Die Gehaltsstudie von ingenieurkarriere.de zeigt auf, inwieweit konjunkturelle Entwicklungen und die Wahl des Arbeitgebers das Gehalt von Berufseinsteigern und Berufserfahrenen beeinflussen.

Gute Konjunktur befeuert die Gehälter im Fahrzeugbau

Umsatz-u.-Gehaltsentwicklung-im-Fahrzeugbau.png

Die Umsätze im Fahrzeugbau liegen seit Beginn der Aufzeichnung im Jahr 2002 deutlich über den anderen Branchenumsätzen. Zwar forderten die Krisenjahre 2008 und 2009 von der Automobilindustrie ebenso wie von ihren Zulieferern mit einer weltweiten Absatzkrise ihren Tribut, der Branchenumsatz stürzte rund 12% ab. Doch auch auf diesem Tiefpunkt lag der Umsatz noch oberhalb des zweitstärksten Wirtschaftszweigs, der Energieversorgung. Und er erholte sich rasch und verzeichnet seither jedes Jahr neue Rekorde. Zuletzt lag der Umsatz aller steuerpflichtigen Unternehmen im Fahrzeugbau bei rund 425,3 Mrd. EUR

Weder der von der Bundesregierung forcierte Umstieg auf Elektroautos noch schwächelnde Absatzmärkte etwa in Fernost, noch Abgasskandale einzelner Autobauer können den Trend aufhalten: Der Bedarf an Autos steigt. Und damit der Bedarf an Ingenieuren.

Gehaltsvergleich: Der Fahrzeugbau hält zwei Trümpfe bereit

Die Verdienstmöglichkeiten für Ingenieure im Fahrzeugbau sind gut. Sie sind es in Bezug auf die vorangegangenen Jahre, denn die Entwicklung der Jahresgehälter unterliegt seit 2003 kaum Schwankungen. Stattdessen sind sie konstant gestiegen und haben sich nun bei 66.000 EUR eingefunden. Diese Konstanz in der Vergütung ist der erste Vorteil des Wirtschaftszweigs Fahrzeugbau im Vergleich etwa zur Informationstechnologie, dem Baugewerbe oder der Energieversorgung.

Doch auch in Bezug auf das Gehaltsniveau kann sich der Fahrzeugbau als Arbeit gebende Branche sehen lassen. Denn in der Rangliste der höchsten Bruttojahresgehälter unter Ingenieuren behauptet sich der Wirtschaftszweig weit oben auf dem zweiten Platz. Zwar kann für 2015 nur das Baugewerbe ein nennenswertes Plus auf den Lohnzetteln ihrer Beschäftigten vorweisen, trotz der relativen Stagnation verteidigt der Fahrzeugbau aber seinen Rang. Einzig den Gehältern für die Ingenieure in der Chemie- und Pharmaindustrie muss sich die Branche geschlagen geben.

Top-Ingenieurgehälter nach Branchen

1.

Chemie & Pharma

76.000 EUR

2.

Fahrzeugbau  

66.000 EUR

3.

Maschinen-   & Anlagenbau

61.900 EUR

4.

Informationstechnologie

61.800 EUR

5.

Elektronik   & Elektrotechnik

60.800 EUR

6.

Energieversorgung

61.100 EUR

7.  

Baugewerbe

51.500 EUR

8.  

Ingenieur- &   Planungsbüros

50.000 EUR

Der Einstieg in die Automobilindustrie lohnt sich also – auch für frischgebackene Ingenieure.

Kostenfreier Gehaltstest für Ingenieure

Einstiegsgehalt: Jungen Ingenieuren winkt gutes Gehalt

Ebenso wie die Bruttojahresgehälter berufserfahrener Kollegen weisen die Einstiegsgehälter für Ingenieure im Fahrzeugbau von Jahr zu Jahr ein Plus auf. Selbst in den Krisenjahren 2008/2009 sank das Einstiegsgehalt nicht, wenngleich sich der Aufwärtstrend abschwächte. Im Jahr 2015 verdiente ein frischgebackener Ingenieur mit weniger als zwei Jahren Berufserfahrung im Schnitt 49.000 EUR. Wer in den Bereich Fahrzeugbau einsteigt, verdient damit rund 3.500 EUR mehr im Jahr als der durchschnittliche Ingenieur über alle Branchen hinweg.

Wer mit Autos zu tun haben will, mit Metall und Elektronik, für den lohnt ein Studium der Ingenieurwissenschaften sehr. Denn in den im Fahrzeugbau begehrten Ausbildungsberufen verdient man nicht annähernd so viel wie als studierter Ingenieur. Azubis werden nach Abschluss in eine entsprechende Tarifgruppe eingeordnet. Ein Karosserie- und Fahrzeugmechaniker etwa verdient beim Einstieg zwischen 25.000 EUR und 30.000 EUR jährlich, ein Mechatroniker kommt auf dieselben Werte – und das nach 3,5 Jahren Ausbildung.

Stoerer-Gehaltsrechner.png

 

Beliebte Arbeitgeber-Branche

Der Konkurrenzkampf unter den Arbeitskräften ist in keinem Wirtschaftszweig so stark wie im Fahrzeugbau. Als beliebteste Arbeitgeber für angehende Ingenieure und Young Professionals triumphieren alle Jahre wieder die großen Unternehmen der Automobilindustrie von Audi über BMW, Porsche und Daimler bis zu Volkswagen. Daran vermochten auch die jüngsten Skandale und Skandälchen nichts zu ändern. Und die großen Unternehmen sind nicht nur aufgrund ihres Namens beliebt, sie zahlen im Schnitt auch etwas besser als die kleinen Unternehmen der Zulieferbranche.

Zu ihnen kommt man derzeit allerdings fast nur über Ingenieurdienstleister. Das bestätigte auch Claus Peter Brandt, Geschäftsführer bei IKS Engineering. In unserem Arbeitgeberinterview erklärt er unter anderem, welche Vorteile das haben kann. Wer etwa sein Können in der Überlassungsphase unter Beweis stellt und abgeworben wird, werde meist höher eingestuft als unternehmensinterne Mitarbeiter mit der gleichen Berufserfahrung. Und dass Ingenieure über Arbeitnehmerüberlassungen grundsätzlich schlechter verdienten, sei nichts als „ein Vorurteil“.

Fahrzeugbau – eine Chance für Ingenieure aller Couleur

Über das Gehalt entscheidet mithin nicht nur der Arbeitgeber, sondern auch die Fachrichtung des Kandidaten. Denn der Fahrzeugbau – und damit die Unternehmen aus dem Automobilbau und den vielfältigen Zuliefererbranchen – sind für nahezu jede Form des Ingenieurwesens offen. Audi etwa verrät in unserem Firmeninterview, dass bei ihnen Ingenieure der „Fahrzeugtechnik, der Elektrik und Elektronik, der Mechatronik sowie alternativer Antriebstechnologien besonders gute Chancen“ hätten. Und ihnen stehen nahezu alle Geschäftsbereiche offen: „Von der Technischen Entwicklung über die Produktion bis hin zur Beschaffung“.

Die zunehmende Automatisierung fast aller Geschäftsbereiche bringt noch eine andere gefragte Fachkraft auf den Plan: Informatiker, bzw. ITler. Da ihr Spezialwissen nicht mehr wegzudenken ist, hat sich ihr Gehalt in nahezu jeder Branche in den vergangenen Jahren stark nach oben entwickelt. Für Berufseinsteiger weist die Gehaltsstudie von ingenieurkarriere.de ein durchschnittliches Bruttogehalt von 46.000 EUR im Jahr aus.

Verantwortung zahlt sich für Ingenieure aus

Der sicherste Weg in die oberen Gehaltsreihen ist nach wie vor der des beruflichen Aufstiegs. Mit jeder Positionsverbesserung und jeder damit einhergehend steigenden Mitarbeiterverantwortung wächst die Lohntüte. Die niedrigsten Gehälter werden an Fach- und Projektingenieure gezahlt. Im Fahrzeugbau liegt das Gehaltsniveau für diese Positionen bei rund 55.000 EUR im Jahr. Wobei man berücksichtigen muss, dass viele Absolventen auf diesen Positionen einsteigen.

Die nächst höhere Position des Projektleiters ist mit 72.000 EUR bereits deutlich besser dotiert als die des durchschnittlichen Projektingenieurs und der Aufstieg setzt sich kontinuierlich über den Gruppen- und Abteilungsleiter bis hin zum Bereichsleiter fort.

Berufserfahrung kann zu dickem Lohnplus verhelfen

Auch Berufserfahrung zahlt sich aus. Nicht nur im alltäglichen Arbeitsablauf, sondern tatsächlich auch monetär. Wer beispielsweise einige Jahre Berufserfahrung als Projektingenieur aufweisen kann, liegt ganz woanders als der Berufsanfänger, nämlich am oberen Ende der Verdienstskala dieser Position, die bis 66.000 EUR reicht. Vor allem in den ersten Jahren sind deutliche Gehaltssprünge von 10% möglich, später wird das Plus schwächer, dafür zahlt sich für einige die zunehmende Betriebszugehörigkeit aus.

Besonders deutlich lohnt sich Berufserfahrung übrigens, wenn sie mit Mitarbeiterverantwortung einhergeht. Der Gehaltssprung eines Gruppen- oder Abteilungsleiters etwa liegt nach den ersten Jahren bei rund 20%.

Bei aller Vorfreude über ein Plus auf der nächsten Gehaltsabrechnung darf man eines nicht vergessen: Ein beruflicher Aufstieg bedeutet in aller Regel mehr Verantwortung, bedeutet mehr Arbeitsbelastung und bedeutet im Fahrzeugbau häufig mehr variable Vergütungsbestandteile. Damit die steigende Arbeitsbelastung nicht das Lohnplus zunichtemacht, sollte man als Arbeitnehmer auch Wochenarbeitsstunden und zusätzliche Vergütungsbestandteile einberechnen. Mehrarbeit etwa wird nur pauschal durch ein höheres Grundgehalt vergütet, wenn der Arbeitgeber, bzw. die entsprechende Position nicht tarifgebunden ist.

Fazit: Die Bandbreite des Fahrzeugbaus ist riesig – in allen Belangen

Wer als Ingenieur im Fahrzeugbau angestellt ist, verdient in aller Regel überdurchschnittlich. Zum einen liegt das daran, dass sich die Automobilindustrie die Besten der Besten herauspicken kann und die eine entsprechende Erwartungshaltung an den Tag legen können. Zum anderen liegt es an einer guten konjunkturellen Lage, die den deutschen Autobauern und ihren Zulieferern über Jahre gute Umsatzsteigerungen bescherte. Das hat sich auch auf die Löhne ausgewirkt.

Aktuelle Jobs im Fahrzeugbau finden Sie in unserer Job-Datenbank. Oder haben Sie Fahrzeugbau studiert und möchten wissen, welche Türen Ihnen noch offen stehen? Dann schauen Sie hier. Wenn die passende Stelle dabei ist, finden Sie in unserem Magazin zahlreiche Artikel zum Thema Bewerbung oder stöbern Sie unter Infos & Tipps zu den verschiedenen Schlüsselqualifikationen.

Sie zweifeln noch? Ein Vorbild für Ingenieurinnen mit dem Berufsziel Fahrzeugbau kann Celine Geiger sein. Die Maschinenbauingenieurin aus Stuttgart arbeitet heute beim Elektromobilitätspionier Tesla im Silicon Valley. Die Zuverlässigkeitsingenieurin wurde für die VDI Ingenieurgeschichten porträtiert.

Tipp:
Was verdienen Chemieingenieure?

Was verdienen Maschinenbauingenieure?

Anzeige

von Lisa Schneider

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Stellenangebote

heroal – Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG

Abteilungsleiter (m/w) Rolltor-/Rolladenpanzer

Immobilien Bremen

Ingenieur/Techniker (m/w) Elektrotechnik

Sachgebietsleitung (m/w) Straßenaufbruchverwaltung / Straßenkontrolle

Stadt Karlsruhe Tiefbauamt

Ingenieur/Ingenieurin Fachrichtung Bauingenieurwesen

Hegenscheidt-MFD GmbH & Co. KG

Konstrukteur (m/w) Festwalzmaschinen und Werkzeuge

Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

Ingenieur/Techniker (m/w) Fachrichtung Elektrotechnik

TKI Automotive GmbH

Qualitätsingenieur (m/w) Software für Digitalisierung, Karosserie- & Assistenzsysteme

Spinner GmbH

Senior-Konstruktionsingenieur (w/m)

Hi-Lex Europe GmbH

Qualitätsingenieur/in Gewährleistungsanalyse