Montageorientierte Produktion

Einführung

Montageorientierte Produktion: Allgemeines

Was sich Kunden, Vertrieb und Entwicklung ausgedacht haben, wird im Bereich Montageorientierte Produktion hergestellt: Produkte, Komponenten, Baugruppen, Anlagen, Geräte, Verpackungen, Werkstoffe, Systeme usw. In den Bereichen Produktion, Betrieb, Montage geht es traditionsgemäß „handfest“ zu. Hier muss schlussendlich Farbe bekannt werden, ob die Zusagen gegenüber den Kunden und dem Markt wirklich auch eingehalten werden können. Im Mittelpunkt steht die physische Erstellung der oben genannten Objekte in Einzel- oder Serienfertigung, wobei es darum geht, Qualitäts-, Produktivitäts- und Terminziele einzuhalten.

Um diese Ziele zu erreichen, muss eine Reihe von Inputfaktoren wie Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe, Maschinen, Menschen usw. bereitgestellt werden. Diese werden in den Fertigungsprozessen unter Einsatz von Verfahren und Methoden in Produkte usw. transformiert. Teilweise stehen den Ingenieuren für die Montageorientierte Produktion mehrere Produktionslinien zur Verfügung. Neue Produkte und Produktionsprozesse müssen ständig eingeführt und betreut werden. Abschließend wird das physische Objekt für den Kunden bereitgestellt und ggf. vor Ort bei ihm montiert.

Ingenieure müssen für die Montageorientierte Produktion gut planen können

Da die Fertigungsprozesse für ein Produkt meist sehr komplex sind und mehrere Produkte um die Fertigungsressourcen in Konkurrenz stehen, bedarf es einer ausgeklügelten Produktionsplanung und -steuerung, wobei (RAUS: u.a. ein besonderes Augenmerk) ein Hauptaugenmerk auf eine wirtschaftliche Ressourcenbereitstellung und Kapazitätsauslastung gerichtet werden muss. Eine besondere Herausforderung für die Montageorientierte Produktion liegt darin, meist sehr komplexe Fertigungsprozesse mit viel Kreativität und Sachverstand kontinuierlich zu verbessern, innovative Produktionskonzepte zu realisieren und neue Fertigungstechnologien zu implementieren.

Die Erlangung einer hohen Prozesssicherheit spielt eine entscheidende Rolle für die Montageorientierte Produktion. Der Entwicklung des Betriebes zu höherer Wirtschaftlichkeit durch Optimierung fällt gerade in (RAUS: wirtschaftlich schwierigen Zeiten) unseren Zeiten eine besonders hohe Bedeutung zu. Eine besondere Brisanz und Unsicherheit ergibt sich für Fach- und Führungskräfte, die sich für dieses Berufsfeld interessieren, aus den Bestrebungen der Unternehmen, Produktionen in die „Low cost counries“ in Asien und Osteuropa zu verlagern.

Montageorientierte Produktion erfordert Führungskompetenz von Ingenieuren

Im direkten Produktionsbetrieb wird die Planung umgesetzt. Die Ressourcen müssen für die Montageorientierte Produktion einsatzfähig sein. Bei Störungen bedarf es pragmatischer Wege der Beseitigung. Da kann es schon einmal vorkommen, dass die Führungskraft sich selbst unter einer Maschine wiederfindet und Hand anlegt. Fortlaufend sind zudem Qualität, Arbeitssicherheit und Umweltschutz zu gewährleisten.

Besondere Ansprüche werden im Bereich Montageorientierte Produktion an die Sozial- und Führungskompetenz von Ingenieuren gestellt. Im Betrieb und bei der Montage arbeiten häufig Menschen unterschiedlichster Herkunft und Qualifikation zusammen. Die oftmals leerformelhaft geforderte interkulturelle Fähigkeit wird hier unmittelbar auf den Prüfstand gestellt. Der Produktionsbereich ist sehr weit gefächert. Wartung- und Instandhaltung, Werkzeugbau, Lagerhaltung, Transport, Verpackung, Versand, Arbeits- und Zeitwirtschaft sind einige weitere größere Aufgabengebiete, die in Abhängigkeit von der Unternehmensorganisation direkt der Produktion zugeordnet sein können. Den Themen Qualitätsmanagement, Arbeits- und Anlagensicherheit, Umweltschutz wurden aufgrund ihrer großen Bedeutung gesonderte Berufsfelder gewidmet.

Montageorientierte Produktion: Branchen

Branchen, in denen für den Funktionsbereich „Montageorientierte Produktion“ (Ingenieure, Techniker) neue Arbeitskräfte gesucht werden, geordnet nach Anzeigenaufkommen in ingenieurkarriere.de:

  • Fahrzeugbau
  • Maschinenbau
  • Automobilindustrie / -zulieferer
  • Elektronik / Mess- und Regeltechnik / Halbleiter
  • Anlagenbau
  • Elektrotechnik / Automatisierungstechnik
  • Metallverarbeitung
  • Energieerzeugung / -versorgung / -handel
  • Medizintechnik / Gesundheit / Sozialwesen
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Konsum- und Gebrauchsgüter
  • Sonstige
  • Ingenieurbüros für die Montageorientierte Produktion
  • Technische Dienstleistungen
  • Architektur / Bau / Bauindustrie / Gebäudetechnik
  • Hochschulen und Forschungsinstitute
  • Getriebe- und Antriebstechnik / Lager
  • Feinmechanik und Optik
  • Armaturen / Pumpen / Verdichter
  • Consulting / Beratung für die Montageorientierte Produktion

Montageorientierte Produktion: Kombination

In den Positionsbezeichnungen für die Montageorientierte Produktion finden sich häufig die Funktionen wieder, die der Ingenieur ausüben bzw. verantworten soll, z. B. Arbeitsvorbereitung, Produktionsplanung, Industrial Engineering, Prozessoptimierung, REFA, technische Leitung. In seltenen Fällen liegen die Produktion und das Qualitätsmanagement in einer Hand. Oftmals werden aber auch die organisatorischen Einheiten in den Positionsbezeichnungen dokumentiert, in denen die Leistungen zu erbringen sind, z. B. Produktion, Montage, Betrieb, Werk, Werkzeugbau, Final Assembly, Presserei u. ä. Bei den Fachpositionen tauchen zudem oft die gewünschten Studienfächer oder Studienrichtungen auf, z. B. Produktionstechnik, Automatisierungstechnik, Fertigungstechnik. Aber auch die herzustellenden Gegenstände werden in die Positionsbezeichnungen aufgenommen, z. B. Glühkerzen, Sensoren, Schalter.

Montageorientierte Produktion: Basisdaten

Die Datenbasis für die nachstehenden Ausführungen im Bereich Montageorientierte Produktion lieferten Auswertungen zum Online-Stellenmarkt und zur Bewerberdatenbank von ingenieurkarriere.de.

  • Aufgaben, Anforderungen, Positionsbezeichnungen, Branchenschwerpunkte stammen aus einer Auswertung von Stellenanzeigen zum jeweiligen Berufsfeld des Online-Stellenmarktes von ingenierkarriere.de. Es wurden sehr umfangreich Stellenanzeigen zu dem Funktionsbereich ausgewertet.
  • Aussagen über Bewerberpräferenzen zum Bereich Montageorientierte Produktion ergeben sich aus der Auswertung der Zielvorstellungen von über 20.000 Ingenieuren aus der Bewerberdatenbank von ingenieurkarriere.de zum 01.01.2013. Um Aussagen zum Stellenmarkt treffen zu können, wurden Stellenangebote, die vom 30.06.2009 bis 01.01.2013 auf ingenieurkarriere.de geschaltet wurden, herangezogen.

Die eingetragenen Ingenieure setzen sich dabei aus Professionals, Young Professionals und Hochschulabsolventen aus allen ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen, Branchen, Funktionsbereichen und Hierarchieebenen zusammen.

von Bernd Andersch

Stellenangebote

InfraServ Wiesbaden Technik GmbH & Co. KG

Ingenieur/Techniker (m/w) Technische Gebäudeausrüstung

Stadtentwässerungsbetriebe Köl

Ingenieure (m/w) als Projektleiter (m/w) - Zustandsbewertung und Sanierung von Kanälen -

Software-Ingenieur (m/w) Frequenzplanungssoftware für Funksysteme

Ingenieur (m/w) Sicherheit / Umweltschutz

SALT AND PEPPER Nord GmbH & Co. KG

Technology Consultants (m/w)

Du Pont de Nemours

Computer-Aided Engineering (CAE) Specialist (m/f)

Albert Handtmann Metallgusswerk GmbH & Co. KG

Werkstrukturplaner (m/w)

Jungheinrich Moosburg AG & Co. KG

Ingenieur (m/w) Industrial Engineering / Arbeitsvorbereitung

Fachhochschule Kiel

W2-Professur für "Werkstofftechnik"