Forschung und Lehre

Einführung

Allgemeines zu Forschung und Lehre

Forschung und Lehre wird an Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen außerhalb des Hochschulbereichs (insbesondere in industrienahe Forschungsinstitutionen) betrieben. Zum Bereich Forschung und Entwicklung in Unternehmen wurde ein gesondertes Berufsfeld erarbeitet (siehe dort). Hochschulen, wissenschaftliche Einrichtungen und Industrie arbeiten in den Forschungsprojekten meist Hand in Hand, insbesondere was die anwendungsbezogene Forschung betrifft. Ein weiteres großes und wichtiges Gebiet in diesem Berufsfeld stellt die Grundlagenforschung dar.

Neben der Entwicklung von Innovationen für die Industrie auf den Gebieten Werkstoffe, Technologien usw. fällt der Forschung und Entwicklung volkswirtschaftlich gesehen eine weitere bedeutende Rolle zu. Länder, deren Wirtschaftsfortschritt in hohem Maße vom Export abhängt, müssen international hochgradig wettbewerbsfähig sein und bleiben. Aus diesem Grund wird man die Forschungsbemühungen in Deutschland zwangsläufig auf hohem Niveau halten müssen, um im Zeitalter der Globalisierung langfristig im Konzert der führenden Industrienationen einen Spitzenplatz beanspruchen zu können. Das geht nicht ohne Forschung und Lehre.

Forschung und Lehre liefert die Grundlagen für die Zukunft aller Ingenieure

Dazu kommt, dass Deutschland als Forschungsstandort, der die eigenen und ausländischen Wissenschaftler anzieht, ausgebaut werden muss. Auch vor dem Bereich der Lehre macht die zunehmende internationale Durchdringung nicht Halt. Hochschulen richten ihre Studienangebote mehr und mehr grenzüberschreitend aus. Nur so können in ausreichendem Maße in- und ausländische Studieninteressenten angelockt werden. Zudem dürfte die Zusammenarbeit der nationalen Hochschulen weiter intensiviert werden, um die technische Ausstattung und die Auslastung zu verbessern, aber auch um weiterreichende und größere Projekte mit der Industrie angehen zu können. Kooperationen mit Hochschulen aus anderen Ländern spielen in diesem Zusammenhang gleichfalls eine große Rolle. Hieraus leiten sich vielfältige Herausforderungen und Aufgaben für den Bereich Forschung und Lehre für Ingenieure ab.

Ingenieure, die ihre berufliche Zukunft im Bereich Forschung und Lehre suchen, wirken inhaltlich an wissenschaftlichen Projekten mit, müssen Projektergebnisse gegenüber Externen kommunizieren, Meister im Projektmanagement sein und den Nachwuchs ausbilden können. Zudem wird es immer wichtiger, Projektideen und Projekte laufend und zugkräftig zu präsentieren, um Forschungsgelder (Deutschland/EU) zu gewinnen und zu steuern. Je nach Position fallen die Aufgaben ähnlich aus, zeigen jedoch unterschiedliche Schwerpunkte. Daraus folgt, dass das Berufsfeld Forschung und Lehre in hohem Maße Menschen fordert, die den Spagat zwischen Experte, Pädagoge und Manager leisten können.

Branchen in der Forschung und Lehre

Branchen, in denen für den Funktionsbereich „Forschung und Lehre“ neue Arbeitskräfte (Ingenieure, Techniker) gesucht werden, geordnet nach Anzeigenaufkommen in ingenieurkarriere.de:

  • Universitäten und Fachhochschulen
  • Sonstige Forschungseinrichtungen

Kombination in Forschung und Lehre

Positionsbezeichnungen im Bereich Forschung und Lehre an den Hochschulen geben neben dem gesuchten Mitarbeiter, z. B. Professor, Dozent, Doktorand, das Forschungs- bzw. Lehrgebiet wieder: Numerische Strömungssimulation, Flugsystemdynamik, Konstruktionstechnik etc. Die Stellenanzeigen der sonstigen Forschungseinrichtungen werden meist schlicht mit „Wissenschaftlicher Mitarbeiter“ tituliert. Zudem treten Bezeichnungen wie Laboringenieur, Projektleiter, Projektingenieur o. ä. auf. Das Fachgebiet ergibt sich aus der Beschreibung der Forschungseinrichtung.

Basisdaten für Forschung und Lehre

Die Datenbasis für die nachstehenden Ausführungen lieferten Auswertungen zum Online-Stellenmarkt und zur Bewerberdatenbank von ingenieurkarriere.de für den Bereich Forschung und Lehre.

  • Aufgaben, Anforderungen, Positionsbezeichnungen, Branchenschwerpunkte stammen aus einer Auswertung von Stellenanzeigen zum jeweiligen Berufsfeld des Online-Stellenmarktes von ingenierkarriere.de. Es wurden sehr umfangreich Stellenanzeigen zu dem Funktionsbereich ausgewertet.
  • Aussagen über Bewerberpräferenzen ergeben sich aus der Auswertung der Zielvorstellungen von über 20.000 Ingenieuren aus der Bewerberdatenbank von ingenieurkarriere.de zum 01.01.2013. Um Aussagen zum Stellenmarkt treffen zu können, wurden Stellenangebote, die vom 30.06.2009 bis 01.01.2013 auf ingenieurkarriere.de geschaltet wurden, zum Bereich Forschung und Lehre herangezogen. Die eingetragenen Ingenieure setzen sich dabei aus Professionals, Young Professionals und Hochschulabsolventen aus allen ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen, Branchen, Funktionsbereichen und Hierarchieebenen zusammen.

von Bernd Andersch

Stellenangebote

GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen

Ingenieur (m/w) Versorgungstechnik / Technische Gebäudeausstattung

xperion Energy & Environment GmbH

Projektleiter (m/w) im Bereich Hochdruck-Speichersysteme

Open Grid Europe GmbH

Betriebsingenieur (m/w)

Freie Universität Berlin

Technische Beschäftigte / Technischer Beschäftigter

Applikationsingenieur (m/w) Produkt und Charakterisierung Spezialist Sensor

Magistrat der Stadt Frankfurt am Main

Bauingenieurinnen / Bauingenieure

DS Media Team GmbH

Werksleiter und Standortleiter (m/w) Chemische Industrie

Ingenieur/in in der Projektleitung im Bereich Anlagenbau

Projektingenieur (m/w) für kundenspezifische Produktlösungen im industriellen B2B Segment